Ermittlungen wegen Nötigung

Vier Männern wird Übergriff auf 23-Jährige vorgeworfen

Einer Gruppe Saisonarbeiter wird der sexuelle Übergriff auf eine 23-Jährige Frau vorgeworfen. Gegen die vier Männer wird nun wegen sexueller Nötigung ermittelt.

Tauberbischofsheim - Wegen eines mutmaßlichen gemeinschaftlichen sexuellen Übergriffs auf eine 23-Jährige sitzen vier Saisonarbeiter eines Weinguts bei Wertheim in Baden-Württemberg in Untersuchungshaft. Gegen die Männer im Alter zwischen 23 und 37 Jahren wurden vom Haftrichter beim Amtsgericht Tauberbischofsheim Haftbefehle wegen des dringenden Verdachts der schweren sexuellen Nötigung erlassen, wie die Polizei Heilbronn und die Staatsanwaltschaft Mosbach am Mittwoch mitteilten.

Die Männer werden verdächtigt, am Pfingstsonntag die 23-jährige Frau in einem Wohncontainer gemeinschaftlich zu sexuellen Handlungen gezwungen zu haben. Genauere Angaben machten die Behörden aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht.

Lesen Sie auch auf tz.de*: Sexuelle Nötigung: Haftstrafe für Ex-Hochschuldirektor

cax/cfm/ AFP

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Thomas Frey/ Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare