Voodoo-Ritual löst tödliches Feuer aus

New York - Ein Voodoo-Ritual hat im New Yorker Stadtteil Brooklyn einen Wohnungsbrand ausgelöst, bei dem eine 64 Jahre alte Frau ums Leben gekommen ist und 20 Feuerwehrleute verletzt wurden.

Nach Behördenangaben führte ein in der Nachbarschaft als Voodoo-Priester bekannter Mann mit einer Kundin eine Glückszeremonie durch, bei der es zum Geschlechtsverkehr zwischen beiden kam. Um das Bett waren Kerzen aufgestellt, die Laken und Kleidungsstücke in Brand setzten. Statt sofort die Feuerwehr zu rufen, versuchte der Mann vergeblich, die Flammen mit Wasser zu löschen, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte. Seine Kundin hatte demnach für die Zeremonie am vergangenen Sonntag 300 Dollar (218 Euro) gezahlt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare