Verkehrsminister: Kein Winterchaos bei der Bahn

Berlin - Pünktlich zum Fahrplanwechsel an diesem Sonntag hat Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die Preiserhöhungen bei der Bahn verteidigt und um Nachsicht für Verspätungen bei Winterwetter gebeten.

Die Bahn habe mit Weichenheizungen, Enteisungsanlagen und mehr Personal zum Schneeräumen vorgesorgt. „Bei schwersten Wetterlagen sind auch wir machtlos. Da braucht man ein wenig Demut vor der Natur,“ sagte der Minister der Zeitschrift „Superillu“. Er erwarte jedoch keine chaotischen Verhältnisse durch Schnee und Eis. Der Bahn fehlen im Fernverkehr Reservezüge, weil acht nagelneue ICE von Siemens bei Testfahrten durchgefallen sind. Ramsauer rechnet aber noch mit der Auslieferung von Regionalzügen von Bombardier bis Jahresende.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare