USA: Mehr als 3.000 Flüge gestrichen

+
Als am Mittwoch in den USA fast 3.400 Flüge wegen Winterwetters abgesagt werden mussten, waren vor allem Passagiere am Flughafen in New York betroffen.

New York - In den USA hat am Mittwoch vor allem der starke Schneefall im Nordosten des Landes zur Absage von rund 3.400 Flügen geführt. Am härtesten traf es den Flughafen in New York.

Die Fluggesellschaften versprachen aber, die Reisenden würden nicht wie beim Wintersturm am Weihnachtswochenende tagelang festsitzen. Viele könnten auf spätere Flüge umgebucht werden, die nicht wie an Weihnachten ausgebucht seien, hieß es.

Besonders betroffen von den Flugabsagen war New York, wo auf den drei großen Flughäfen mehr als 1.700 Flüge gestrichen wurden. Das war rund die Hälfte der Flüge, die normalerweise stattfinden. Beim großen Wintersturm im Dezember waren in New York und Boston die Flughäfen geschlossen und mehr als 10.000 Flüge abgesagt worden. Viele Reisende brauchten mehrere Tage, um nach Hause zu kommen.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare