US-Offizielle: Fukushima stabilisiert sich nur langsam

Washington - Die Lage im japanischen Atomkraftwerk Fukushima wird sich nach Ansicht von US-Regierungsoffiziellen nur langsam stabilisieren.

“Derzeitige Informationen lassen vermutet, dass die Reaktoren sich langsam von dem Unfall erholen“, sagte der designierte stellvertretende US-Energieminister Peter Lyons am Dienstag vor einem Ausschuss des Senates in Washington. Allerdings sei es zu früh, genaue zeitliche Prognosen darüber zu treffen, wann die Gefahr bereinigt sei.

Gespenstische Bilder: So sieht es im Horror-AKW aus

Gespenstische Bilder: So sieht es im Horror-AKW aus

So hänge die Entwicklung entscheidend davon ab, dass die Kühlung in den Kraftwerken langfristig funktioniere. “(Sie) wurde nach meinem Wissen bislang nicht hinreichend wiederhergestellt“, sagte er. Es gebe noch viele Hürden zu bewältigen, meinte ein hochrangiger Mitarbeiter der US-Atombehörde in der Sitzung.

Lyons erklärte zudem, dass die USA zur Unterstützung der Arbeiten in Fukushima Roboter nach Japan senden würden, die unempfindlich gegen radioaktive Strahlung seien. “Die japanische Regierung ist sehr, sehr interessiert an den Fähigkeiten, die dieses Land einbringen kann“, sagte er.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot: merkurtz.tv

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare