US-Kampfjets eskortieren Passagierjet

New York - Begleitet von Jagdflugzeugen ist eine Passagiermaschine mit Fracht aus dem Jemen sicher auf dem New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen gelandet.

Lesen Sie hierzu auch

Terrorangst nach Bombenalarm

Die Boeing 777 aus den Vereinigten Arabischen Emiraten setzte am Freitag kurz nach der erwarteten Ankunftszeit auf und rollte auf eine freigehaltene Position. Sofort nach der Landung umringten Polizeifahrzeuge die Maschine. Schwere F-15-Jäger der amerikanischen Luftwaffe hatten den Jet bis nach New York begleitet.

Die Behörden hatten die Eskorte für das Passagierflugzeug angeordnet, weil Fracht aus dem Jemen an Bord war. Stunden zuvor war auf einem Flughafen in England ein für eine Synagoge in den USA bestimmtes Paket aus dem Jemen entdeckt worden, das eine Bombenattrappe enthielt.

Experten befürchten, dass das Paket ein Versuchslauf von Terroristen war, um die Aufmerksamkeit der Behörden zu testen. 

 dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare