2000 Menschen in Hotels untergebracht

Unwetter in Frankfurt: Flugpassagiere gestrandet

Frankfurt/Main - Ein heftiges Unwetter hat den Frankfurter Flughafen am Donnerstagabend zeitweise lahmgelegt und viele Flugpassagiere zur Übernachtung gezwungen.

2000 Passagiere mussten in Hotels untergebracht werden, wie der Flughafenbetreiber am Freitagmorgen berichtete. Eine Stunde lang hatte in Frankfurt am Abend kein Flugzeug starten oder landen können. 55 Starts und 36 Landungen wurden gestrichen. 31 Maschinen mussten umgeleitet werden. 31 Flüge durften nach Besserung der Wetterlage dann nach 23.00 Uhr verspätet starten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare