Jetzt will er Entschädigung

Bordell-Besucher in Köln überfallen

Düsseldorf - Nach dem Besuch eines Bordells in Köln klagt ein Mann auf Opferentschädigung. In dem Etablissement sei er überfallen und unter anderem am Kopf verletzt worden, gab der Mann an.

Seit dem Überfall in dem Kölner Bordell sei er arbeitsunfähig, so der Mann. Der Clubbesucher fordere wegen einer Gewalttat Opferentschädigung vom Landschaftsverband Rheinland, erklärte das Sozialgericht Düsseldorf am Montag. Ein Strafverfahren in der Sache sei eingestellt worden. Das Düsseldorfer Gericht will den Fall an diesem Donnerstag verhandeln und entscheiden.

Opfer einer Gewalttat haben unter bestimmten Umständen Anspruch auf Entschädigung. In Nordrhein-Westfalen sind die Landschaftsverbände zuständig.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare