Tragödie am frühen Dienstagabend in NRW

Drama: 3-Jähriger stürzt beim Spielen aus Fenster zehn Meter in die Tiefe

Ein kleiner Junge (3) am ist Dienstagabend in Iserlohn beim Spielen zehn bis zwölf Meter tief aus einem Fenster gestürzt. (Symbolbild).
+
Ein kleiner Junge (3) am ist Dienstagabend in Iserlohn beim Spielen zehn bis zwölf Meter tief aus einem Fenster gestürzt. (Symbolbild).

Tragödie am Dienstagabend in NRW: Dort stürzte ein kleiner Junge (3) beim Spielen zehn bis zwölf Meter in die Tiefe.

Iserlohn - Große Bestürzung in Iserlohn (NRW) bei Hagen: Dort ist am Dienstagabend gegen 17.20 Uhr ein dreijähriger Junge offenbar während des Spielens mit seinen beiden Geschwistern aus einem Fenster im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gestürzt.

Wie COME-ON.de* berichtet, fiel das kleine Kind ca. zehn bis zwölf Meter in die Tiefe und schlug auf dem Gehweg auf. Die sofort alarmierten Rettungskräfte versorgten den Jungen notärztlich vor Ort, ehe er mit einem Rettungshubschrauber in das Unfallklinikum Dortmund Nord geflogen wurde. 

*COME-ON.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion