Bereits mehrere Tage tot

Toter Grindwal in Schleswig-Holstein angespült

+
Grindwal in St. Peter-Ording angespült.

Ein toter Grindwal ist am Nordseestrand von St. Peter-Ording in Schleswig-Holstein angespült worden.

St. Peter-Ording - Ein toter Grindwal ist am Nordseestrand von St. Peter-Ording in Schleswig-Holstein angespült worden. Das Tier trieb angesichts seines Verwesungszustands wahrscheinlich bereits mehrere Tage tot im Meer, wie der Nationalpark Wattenmeer am Donnerstag mitteilte. Grindwale kommen regelmäßig im Nordatlantik vor, sind in der Nordsee aber selten zu finden.

Bereits vor wenigen Wochen ein toter Zwergwal gefunden

Der Kadaver wurde vom Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung zur Untersuchung nach Büsum gebracht. Nach eigenen Angaben äußerte der Nationalpark ein Interesse daran, das Skelett des Wals danach für Umweltbildungszwecke einzusetzen. Vor wenigen Wochen erst war vor St. Peter-Ording ein toter Zwergwal gefunden worden.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare