„Unfähige Idioten“

Tödlicher Unfall auf Autobahn - Einsatzkräfte gestört und übel beschimpft

Einsatzkräfte sind bei den Bergungsarbeiten nach einem tödlichen Unfall auf der Autobahn 27 bei Bremerhaven beschimpft und behindert worden.

Bremerhaven - Sie kommen als Retter, werden dann aber beim Einsatz zum Teil noch behindert und beschimpft: Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr sind am Sonntag zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 27 bei Bremerhaven ausgerückt, bei dem ein 79-Jähriger Autofahrer getötet und seine 78-jährige Beifahrerin schwer verletzt wurden. Der Mann war nach Polizeiangaben auf einen vor ihm fahrenden Pferdeanhänger geprallt und erst mehrere Hundert Meter weiter mit seinem Auto zum Stehen gekommen.

Bei den Rettungsarbeiten seien die Beamten zum Teil gestört und beleidigt worden, hieß es - unter anderem mit Begriffen wie „unfähige Idioten“. Die Polizei habe Platzverweise erteilt. Immerhin: Andere Autofahrer erwiesen sich auch als nett und boten Getränke an.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Philipp Schulze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare