Tödlicher Sekundenschlaf - Strafe für Unfallfahrer

Lampertheim - Der 24-Jährige war hinter dem Steuer eingenickt und hatte den Tod eines Menschen verschuldet. Jetzt musste er sich vor Gericht verantworten.

Wegen der fatalen Folgen seines Sekundenschlafs ist ein Autofahrer am Mittwoch vom Amtsgericht im hessischen Lampertheim zu einer Bewährungsstrafe von neun Monaten verurteilt worden. Der 24-Jährige aus der Nähe von Dresden wurde unter anderem der fahrlässigen Tötung schuldig gesprochen.

Der Mann hatte nach Angaben des Gerichts im Mai 2010 die Anzeichen einer Übermüdung ignoriert, war eingenickt und bei Bürstadt in Südhessen ungebremst mit einem anderen Auto zusammengeprallt. In diesem Fahrzeug wurde der Beifahrer getötet, der Fahrer erlitt Prellungen und Blutergüsse.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare