Tödliche Beißattacke: Anklage gegen Hundehalterin

+
Eine Rose liegt am Samstag (22.05.2010) in der Burgstraße in Sachsenburg (Kyffhäuserkreis) auf der Straße. Einen Tag zuvor wurde hier in einem Einfamilienhaus ein dreijähriges Mädchen von vier Bullterriern seiner Tante totgebissen.

Mühlhausen/Jena - Ihre Hunde zerfleischten ein drei Jahre altes Mädchen, jetzt soll die Hundehalterin vor Gericht.

Wegen der tödlichen Beißattacke im Mai in Sachsenburg (Thüringen) ist Anklage wegen fahrlässiger Tötung gegen die 44-jährige Frau erhoben worden. Sie habe ihre Sorgfaltspflicht verletzt, teilte am Freitag die Staatsanwaltschaft Mühlhausen mit. Die Frau ist die Tante des Kindes. Ihre vier Kampfhunde hatten sich am Freitag vor Pfingsten in ihrem Wohnhaus auf das Kind gestürzt, das von seiner Oma auf dem Arm getragen wurde.

Als Konsequenz aus der Tragödie hat die Landesregierung in dieser Woche einen Gesetzentwurf zum Schutz vor gefährlichen Hunden vorgelegt.

Aus Sicht der Staatsanwaltschaft war die 44-Jährige mit der Haltung der Hunde überfordert. Sie habe es vor allem an der Erziehung der Tiere mangeln lassen und sie häufig allein gelassen. Eine Kontrolle des Rudels habe es praktisch nicht gegeben. Laut den Ermittlungen hielten sich die vier American Staffordshire- Terriermischlinge auf dem Grundstück der Frau auf und konnten über eine eingebaute Hundeklappe das Wohnhaus jederzeit betreten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare