Mann aus Unterwössen tot

Wanderer (21) aus Oberbayern stürzt ab - seine Freundin findet die Leiche

+
Bergwacht und Polizei können die 21-Jährige aus dem Landkreis Traunstein im Zillertal retten. Für ihren Begleiter kommt jede Hilfe zu spät (Symbolbild).

Ein tragisches Unglück ereignete sich in Mayrhofen im Zillertal. Ein Paraglider (21) aus einer kleinen Gemeinde im Süden von Bayern stürzt in eine Felsrinne und stirbt.

Update vom 24. August, 15.55 Uhr:

Zillertal/Traunstein - Inzwischen liegen unserer Redaktion weitere Informationen zu dem Bergdrama im Zillertal vor. Laut der Polizei Tirol kommt das Paar aus Bayern. Genauer aus der Gemeinde Unterwössen im oberbayerischen Landkreis Traunstein. 

Laut der Polizei Mayerhofen (Zillertal) ereignete sich der Unfall gegen 10 Uhr am Freitagmorgen. 

Da startete das Paar zum Abstieg vom Gipfel des Dristners. Der 21-Jährige ging seiner Begleiterin voraus. An einem geeigneten Startplatz wollten sich die beiden wieder treffen, um ihren Gleitschirmflug zu starten.

Drama im Zillertal: Mann aus Landkreis Traunstein (Bayern) geht voraus - und kommt nie an

Doch der junge Mann kam dort nie an. Als sie ihn nicht am Treffpunkt vorfand, bemerkte seine Begleiterin einen Gegenstand in einer steilen Felsrinne, kurz darauf sah sie ihren Freund regungslos in derselben Rinne liegend. 

Beim Versuch, zu ihm abzusteigen, stürzte auch sie, rutschte über feuchtes Wiesen- und Felsgelände ab und kam schließlich neben dem Mann zu liegen.

Für Mann aus Landkreis Traunstein kommt jede Hilfe zu spät

Doch für den 21-jährigen Unterwösser kam jede Hilfe zu spät. Er hatte sich bei dem Absturz tödliche Verletzungen zugezogen. 

Unterwösserin (21) kommt neben ihrem Begleiter zum liegen - und kann Notruf absetzen

Die Frau verständigte die Rettungskräfte. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber geborgen und mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Schwaz geflogen.

Die Leiche des jungen Bayern wurde vom Polizeihubschrauber per Tau geborgen. Im Einsatz standen, neben den oben angeführten Hubschraubern, die Bergrettung Mayrhofen und ein Alpinpolizist.

Ursprüngliche Meldung vom 24. August, 10.53 Uhr

Mayrhofen/Österreich - Ein tragisches Unglück ereignete sich am Freitag im österreichischen Zillertal. Wie die Salzburger Nachrichten berichten, verunglückte ein 21-jähriger Paraglider aus Deutschland im Ortsteil Ginzling der Gemeinde Mayrhofen. Die alarmierten Rettungskräfte konnten den jungen Sportler nicht mehr retten. 

Wie das Blatt berichtet, stürzte der junge Mann noch vor dem Start unterhalb des Gipfels des Dristners aus noch völlig unbekannter Ursache ab. Der 21-Jährige kam in einer Rinne im felsigen, steilen Gelände zum Liegen. Seine ebenfalls erst 21 Jahre alte Begleiterin stürzte aus noch ungeklärter Ursache an der gleichen Stelle ab. Die junge Frau erlitt bei dem Aufprall jedoch nur leichte Verletzungen, sie konnte die Rettungskräfte umgehend alarmieren. 

Paraglider stürzen im Zillertal ab - Polizei kann nur noch Leiche bergen 

Wie die Salzburger Nachrichten berichten, planten die beiden 21-Jährigen, von einem geeigneten Platz unterhalb des Gipfels zu starten, um anschließend ins Tal zu fliegen. Demnach sei der Verunglückte bei dem Abstieg vorausgegangen. Der 21-Jährige sollte dann an einem vereinbarten Treffpunkt auf seine Begleiterin warten. Als die junge Frau an dem vereinbarten Treffpunkt ankam, erkannte sie demnach den 21-Jährigen in der Rinne. Als sie zu ihrem Begleiter hinabsteigen wollte, stürzte die junge Frau demnach selbst ab. 

Die durch Rettungskräfte alarmierte Hilfe kam für den 21-Jährigen zu spät, er verstarb offenbar noch am Unglücksort. Die Leiche des Deutschen konnte demnach von einem Polizeihubschrauber geborgen werden. 

Ein tragisches Unglück ereignete sich in Mühldorf am Inn. Ein Traktorfahrer übersah ein Kleinkind. Der Junge (3) starb noch am Unfallort, wie merkur.de* berichtet. 

Kein Insasse überlebte den Horror-Crash auf Mallorca. Ein Hubschrauber eines deutschen Unternehmens ist mit einem Ultraleichtflugzeug kollidiert. Sieben Menschen starben.

Beim Wander in Tirol ist eine junge Berlinerin tödlich verunglückt. Ihr Vater sah alles und konnte ihr nicht helfen.

kmm

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion