Land unter

Hessen: 39 Liter Regen pro Quadratmeter

+
Ein Feldweg in Kathus bei Bad Hersfeld - oder besser gesagt, dass was davon übrig ist.

Offenbach - Tief "Michaela" wütet über Europa. In Mittel- und Osthessen heißt das: Regen, Regen und nochmal Regen. Ungewöhnlich viel für diese Jahreszeit, meint der Deutsche Wetterdienst.

Den meisten Regen hat Tief „Michaela“ am Donnerstagabend in Mittel- und Osthessen gebracht. In Nidderau nordöstlich von Frankfurt prasselten in einer Stunde 39 Liter Regen pro Quadratmeter herunter - mehr als die Hälfte des für Juli üblichen Monatsmittels, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtete. Im osthessischen Bad Hersfeld summierten sich die Niederschläge in 24 Stunden - von Donnerstag- bis Freitagvormittag - auf 64 Liter pro Quadratmeter.

An mehreren anderen Orten in Mittel- und Osthessen seien um die 30 Liter Regen pro Quadratmeter in 24 Stunden gemessen worden, hieß es weiter. Vergleichbar viel Wasser kam in Rheinland-Pfalz und im Allgäu herunter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare