Justiz-Posse beendet

Ticket-Urteil: Schulweg 17 Meter zu kurz

Münster - Jetzt ist es amtlich: Ein Schüler aus Ibbenbüren bekommt zu Recht kein Schülerticket von der Stadt bezahlt, weil sein Weg zur Schule dafür 17 Meter zu kurz ist.

Das hat das Verwaltungsgericht in Münster am Dienstag entschieden. Für eine Erstattung der Monatskarte müsste der Schüler mindestens zwei Kilometer von der Schule entfernt wohnen. Die Stadt maß die Strecke und kam auf 1983 Meter - knapp zu kurz.

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Die Eltern des Grundschülers hatten geklagt, weil sie meinten, die Stadt habe von einer falschen Haustür und nicht bis zum Schultor gemessen. Das Gericht fand die Berechnungen der Stadt aber völlig in Ordnung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare