Extrem hohe Auslastung

Sommerferien: Wo gibt‘s noch freie Unterkünfte an der Ostsee?

 Badegästen und Strandkörben in  Timmendorfer Strand
+
Wer in den Sommerferien am Timmendorfer Strand entspannen möchte, hat schlechte Karten.

Selten war Urlaub an der Ostsee so beliebt wie in Zeiten der Corona-Pandemie. Das führt zu einem Ansturm auf die Küstenregionen. Aber wo sind noch Plätze frei?

Hamburg – Pünktlich zum Beginn der Sommerferien machen sich viele Urlauber trotz erhöhter Staugefahr auf den Weg in die Urlaubsregionen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Aber was, wenn ich noch keine Unterkunft an der Ostsee gebucht habe? Haben auch Spontan-Urlauber noch Chancen auf freie Ferienwohnungen, Hotelzimmer oder Campingplätze?

Schwierig wird es in der Lübecker Bucht, Unterkünfte in beliebten Ostsee-Urlaubsorten wie Scharbeuz oder Timmendorfer Strand sind nahezu ausgebucht. Auch populäre Ostsee-Inseln wie Usedom oder Rügen haben kaum noch freie Kapazitäten. Bei einer gewissen Flexibilität hat man jedoch trotzdem noch die Möglichkeit, ein freies Plätzchen zu ergattern*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare