Betrunkene Bundeswehrler

Soldaten werfen Böller auf Asylbewerberheim

Arnstadt - Zwei betrunkene Soldaten der Bundeswehr haben in Thüringen Feuerwerkskörper auf ein Asylbewerberheim geworfen, den Hitlergruß gezeigt und ausländerfeindliche Parolen gegrölt.

Als ein Bewohner sie aufforderte, damit aufzuhören, beschimpften sie den Mann, zeigten den Hitlergruß und riefen ausländerfeindliche Parolen, wie die Polizei in Gotha am Montag mitteilte. Die betrunkenen, 23 und 25 Jahre alten Zeitsoldaten waren am frühen Sonntagmorgen in Zivil in Arnstadt unterwegs. Sie wurden von der Polizei in Tatortnähe festgenommen, gegen beide wird wegen Volksverhetzung und Sachbeschädigung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion