1. come-on.de
  2. Deutschland & Welt

Söder-Fake ruft zu Corona-Protest auf: CSU-General schäumt vor Wut - Original erinnert an Holocaust-Opfer

Erstellt:

Von: Klaus-Maria Mehr

Kommentare

Fälschung und Original eines Fotos von Markus Söder
Links die Fälschung, rechts das Original. Die Aktion der „Spaziergänger“ hat einen besonderen Beigeschmack, weil Markus Söder mit dem Original an die Opfer des Holocaust erinnert. © Twitter/Markus Söder

Corona-Leugner und Querdenker verbreiten schon länger unkontrolliert ihre Falschmeldungen auf Twitter. Nun hat es Markus-Söder getroffen. In einem Fake-Foto ruft er zu Spaziergängen auf.

München - Das Phänomen ist nicht neu. Meist aber ist die Stimme der Opfer von Falschmeldungen und Verunglimpfungen, die relativ unkontrolliert via Twitter an den Mann gebracht werden, zu leise, um von einer breiten Öffentlichkeit gehört zu werden. Dieses Problem hat Markus Söder* nicht, auch wenn er sich selbst noch gar nicht zu dem Fake-Foto geäußert hat. Dafür schäumt sein General Markus Blume vor Wut. In einem Twitter-Post schreibt Blume am Montagnachmittag, nachdem das Fake-Foto schon einen Tag im Umlauf ist:

Söder-Fake ruft auf Twitter zu Corona-Demos auf - CSU-General Blume reagiert

„Widerwärtig und unverfroren! Dieses Bild ist ein Fake - ausgerechnet aus einem Foto zum Gedenken an den Holocaust. Wer so ein Fake in die Welt setzt, sollte sich schämen. Was macht @TwitterDE?“

Fake-Foto von Söder orientiert sich an Corona-Impfkampagne der Bundesregierung

Darunter zeigt er einen Screenshot des Fake-Fotos. Dort hält Markus Söder mit ernstem Blick ein Plakat in der Sanifair-Optik der Impfkampagne der Bundesregierung* in die Kamera. Darauf zu lesen ist allerdings kein Aufruf zum Impfen, sondern zum Spaziergehen. „Spaziergehen hilft. Auch allen die du liebst.“ Im zweiten Satz hat der Photoshop-Querdenker übrigens ein Komma vergessen. Kleiner am Ende des Plakats steht schließlich: „Montags in deiner Stadt“. Auch der Text soll sich ganz offensichtlich über die Plakat-Kampagne lustig machen.

Mit Original-Foto erinnert Söder an Holocaust-Opfer

Was Blume und vielen anderen allerdings besonders übel aufstößt: Im Originalbild (zu sehen oben als Artikelfoto rechts) erinnert Söder via Twitter ausgerechnet an die Opfer des Holocaust anlässlich des Internationalen Gedenktags. Dieser fällt auf den 27. Januar. Am 27. Januar 1945 wurden das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreit. Deutsche töteten in dem Lagerkomplex zwischen 1940 und 1945 zwischen 1,1 und 1,5 Millionen Menschen. 90 Prozent davon waren Juden.

Die Aktion #LichtZeigen, die Söder hier zitiert, soll in den sozialen Medien an den Holocaust erinnern.

Corona-Leugner verbreiten Fake-News ungehemmt auf Twitter - Unternehmen lässt sie offenbar gewähren

„Was macht Twitter?“, fragt Markus Blume also angesichts dieser Provokation. Bisher nicht viel. Der Fake-Söder prangt immer noch ganz oben im Querdenker-Account. Ungelöscht, unkommentiert, dafür fleißig geteilt. Unsere Redaktion* hatte vor Kurzem ein ähnliches Problem. Wir haben ein Interview mit einem ausgewiesenen Experten für Verschwörungstheoretiker geführt. Wer sind die Corona-Spaziergänger in Bayern und wie mit ihnen umgehen, wollten wir wissen. Bernd Harder gab bereitwillig Auskunft.*

Seine Aussagen haben Querdenkern und AfD-Politikern offenbar nicht gefallen. Sie reagierten mit Verunglimpfungen und direkten Angriffen gegen unseren Interview-Partner. Einige wurden tatsächlich nach unserer Anzeige bei Twitter gelöscht. Viele andere stehen dort bis heute.*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare