Slutwalk-Demo gegen Verharmlosung sexueller Gewalt

+
Mehrere hundert Teilnehmer protestieren beim so genannten "Slutwalk" (Schlampenspaziergang) in der Berliner Innenstadt.

Berlin - Hunderte vor allem junge Menschen haben am Samstag in Berlin-Mitte gegen die Verharmlosung sexueller Gewalt protestiert.

Beim sogenannten Slutwalk (Schlampenspaziergang) wollten die Teilnehmer nach Angaben der Veranstalter darauf aufmerksam machen, dass sexualisierte Gewalt nichts mit Aussehen oder Kleidung des Opfers zu tun habe. Die Mehrzahl der Teilnehmer waren junge Frauen. Genaue Zahlen lagen nicht vor. Nach Angaben der Polizei verlief die Demonstration friedlich. Besonders am Brandenburger Tor stieß die Aktion bei Touristen auf großes Interesse.

"Slutwalks" sind inzwischen eine weltweite Protestbewegung. Sie gehen auf eine erste Demonstration in Toronto im April 2011 zurück. Dort hatte zuvor ein Polizist jungen Studentinnen geraten, sich nicht "wie Schlampen anzuziehen", um nicht Vergewaltigungsopfer zu werden.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare