Slowaken bauen Schwimmbad ohne Wasseranschluss

+
Wer hätte das gedacht? Zu einem Schwimmbad gehört ein Wasseranschluss. Das ist im slowakischen Trencin offenbar keinem eingefallen (Archivbild).

Trencin - Hat da keiner mitgedacht? Die nordwestslowakische Regionalhauptstadt Trencin (Trentschin) hat ein neues Schwimmbad, aber ohne Wasseranschluss.

Auch die Anschlüsse an die Gasversorgung und Kanalisation fehlen dem Freibad, wie die Stadtverwaltung auf ihrer Internetseite einräumt. Deshalb könne das bereits im Februar fertig gebaute Schwimmbad womöglich jahrelang nicht eröffnet werden. Die Schuld an dem Schildbürgerstreich schiebt der seit einem halben Jahr amtierende Oberbürgermeister Richard Rybnicek seinem Vorgänger zu.

Die größten Ausrutscher bei Olympia

Die größten Ausrutscher bei Olympia

Dieser habe den Auftrag zum Bau des Schwimmbades erteilt, bevor alle notwendigen Investitionen gesichert gewesen seien. Die mit dem Bau beauftragte Firma habe alle ihre Verpflichtungen erfüllt, für die Verbindung zu den städtischen Gas- und Wasserleitungsnetzen sei sie nicht zuständig gewesen, erklärt Rybnicek. 7,5 Millionen Euro habe der Bau bisher verschlungen, für die noch fehlenden Leitungsanschlüsse sei nun aber kein Geld mehr vorhanden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare