So sieht es auf Asteroid Vesta aus

+
Die ersten hoch aufgelösten Bilder der NASA-Sonde Dawn vom Asteroiden Vesta sind am Montag in Berlin vorgestellt worden.

Berlin - Die ersten hoch aufgelösten Bilder der NASA-Sonde Dawn vom Asteroiden Vesta sind am Montag in Berlin vorgestellt worden.

Die Aufnahmen, die mit einem deutschen Kamerasystem gemacht wurden, zeigen einen Berg, Einschlagskrater sowie Gebiete mit Furchen und Aufwölbungen und vermitteln eine sehr gute Vorstellung von der Oberfläche des Asteroiden, wie auf einer Pressekonferenz am Montagabend betont wurde.

Himmelsphänomene und ihre Ursachen

UFOs? Von wegen! Himmelsphänomene und ihre Ursachen

Die Wissenschaft erhofft sich von den Daten neue Erkentnnisse über den Asteroiden selbst und die Entwicklung unseres Sonnensystems. Nach vierjährigem Flug war Dawn am 16. Juli auf eine Vesta-Umlaufbahn in etwa 16.000 Kilometern Höhe eingeschwenkt. Das reicht aber noch nicht für die Erstellung hochpräzise Höhenmodelle aus. Im August soll die Bahn der Sonde deshalb bereits auf 2.750 und später auf 200 Kilometer abgesenkt werden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare