Politisch motivierter Liebesentzug

Sexstreik für Rücktritt des Präsidenten

+
Die Oppositions-Chefin Isabelle Ameganvi rief zum Sexstreik auf

Lomé - Afrikanischer Liebesstreik nach antikem Vorbild: Frauen in Togo wollen durch einen Sex-Boykott politisch etwas in ihrem Land bewegen.

Die Togolesinnen wollen ihre Männer mit einem einwöchigen Bett-Ausstand dazu bringen, sich für den Rücktritt von Präsident Faure Gnassingbé einzusetzen - ähnlich wie in Artistophanes' Komödie „Lysistrata“ die Griechinnen durch sexuelle Verweigerung ihre Männer erfolgreich zum Frieden gezwungen hatten.

Der 46-Jährige ist seit 2005 an der Macht. Der Protest richtet sich vor allem gegen eine Wahlrechtsreform, die es Gnassingbés Partei leichter machen soll, bei Wahlen im Oktober Parlamentssitze zu gewinnen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare