Schweizer Alpen: Zwei Bergsteiger verunglückt

Bern - Nur zwei Tage nach dem Absturz von fünf deutschen Alpinisten sind in der Schweiz zwei weitere Bergsteiger ums Leben gekommen.

Die beiden jeweils 29-jährigen Spanier seien am Donnerstag beim Abstieg vom 3970 Meter hohen Eiger in den Tod gestürzt, teilte der Katalanische Verband der Wanderer und Kletterer (FEEC) am Freitag mit.

Die Schweizer Polizei bestätigte, dass zwei Spanier als vermisst gemeldet und am Donnerstagabend an der Westflanke des Eiger zwei Leichen geborgen worden waren.

Erst am Dienstag waren fünf Hobby-Bergsteiger aus Berlin, Bielefeld und Waldlaubersheim (Rheinland-Pfalz) im Alter von 14 bis 43 Jahren im Kanton Wallis in der Südwestschweiz umgekommen. Sie stürzten beim Abstieg vom 4010 Meter hohen Lagginhorn eine steile Felswand hinunter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare