Schulleiter verhindert Schummelversuche - Abmahnung

Salzburg - Ein Schulleiter hat mit einem Störsender mögliche Schummelversuche seiner Schüler während dem Abitur verhindert und sich damit eine Abmahnung eingehandelt. Es hätte ihn auch schlimmer treffen können.

Der Schulleiter hat sich damit strafbar gemacht. Der Pädagoge wollte vermeiden, dass die Jugendlichen während ihrer Abiturprüfung im vergangenen Juni mit Smartphones Lösungen im Internet suchen, wie der ORF am Montag auf seiner Internetseite berichtete. Der Netzbetreiber bemerkte demnach die Empfangsprobleme und informierte die Behörde für Funküberwachung. Diese habe daraufhin rechtliche Schritte gegen den Schuldirektor eingeleitet. In Österreich ist es nur der Polizei und anderen Sicherheitsbehörden erlaubt, Funksignale zu stören. Der Direktor erhielt schließlich statt einer Geldbuße nur eine Abmahnung.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare