Schüler sollen Mädchen missbraucht haben

Herford - Nach einem sexuellen Übergriff auf ein Mädchen an einer Gesamtschule in Herford in Nordrhein-Westfalen laufen Ermittlungen gegen zwei minderjährige Schüler.

Die Staatsanwaltschaft verdächtigt die 14 Jahre alten Jungen, die 13-Jährige Anfang Mai in einer Umkleidekabine missbraucht zu haben, wie ein Behördensprecher erläuterte. Er bestätigte damit einen Bericht der Zeitung „Neue Westfälische“ (Donnerstag).

Die beiden Jungen hätten in Vernehmungen behauptet, in der Umkleide nur „harmlose Handlungen“ vorgenommen zu haben, wie der Sprecher sagte. Klarheit solle ein Gutachten bringen, in dem Spuren an der Kleidung des Mädchens ausgewertet würden. Gegen einen womöglich ebenfalls beteiligten Jungen ermitteln die Behörden nicht. Der 13-Jährige sei noch nicht strafmündig. Er habe ausgesagt, er sei von den anderen vor dem Geschehen aus der Umkleide geschickt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare