Das hätte böse ausgehen können

Schrecklich dämliche Tat auf Mallorca: Deutscher Tourist entkoppelt Waggon

+
Der Strand von Palma.

Ein Deutscher ist auf der spanischen Urlaubsinsel unter dem Vorwurf festgenommen worden, an der Playa de Palma Waggons eines Touristenzuges abgehängt zu haben.

Palma - Das war auf Mallorca nach Angaben der Behörden noch nie passiert: Ein Deutscher ist auf der spanischen Urlaubsinsel unter dem Vorwurf festgenommen worden, an der Playa de Palma Waggons eines Touristenzuges abgehängt zu haben, wie Medien am Freitag berichteten. Der 34-Jährige soll am Dienstag zwei Anhänger abgekoppelt haben, als die Bimmelbahn an einer Haltestelle stand. Der aus Dettensee in Baden-Württemberg stammende Tourist sei mit Hilfe von Augenzeugen identifiziert und am Freitag festgenommen worden. Die Polizei sucht nach eigenen Angaben nach einem weiteren Deutschen, der an der Tat beteiligt gewesen sein soll.

Folgen hätten deutlich größer sein können

Durch die Aktion sei ein Schaden von rund 1000 Euro entstanden, denn beim Anfahren sei ein Kabel gerissen, sagte ein Polizeisprecher. Die Folgen hätten schlimmer sein können, denn die abgekoppelten Wagen hätten auch unkontrolliert weiterrollen können, wenn das Kabel an einer anderen Stelle gerissen wäre. Da die Bahn voll besetzt und die Strandpromenade zum Zeitpunkt der Tat gegen 17 Uhr sehr gut besucht gewesen seien, hätte es auch Verletzte geben können, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare