Schmuggler versteckte mehrere Kilo Kokain in Rollstuhl

Nogales/USA - Mit 3,2 Kilogramm Kokain - versteckt im Sitzkissen seines Rollstuhls - ist ein Mexikaner an der Grenze zu den USA geschnappt worden. Der Mann war den Kontrolleuren aber aufgefallen.

Der 43-Jährige sei am Grenzübergang in Nogales im US-Staat Arizona kontrolliert worden, nachdem einem Beamten das Sitzkissen aufgefallen war, teilte die US-Grenzschutzbehörde am Montag mit.

Ob der Mann tatsächlich behindert war oder den Rollstuhl nur für den Drogenschmuggel verwendet hat, wurde nicht bekannt. Er wurde festgenommen und an die Einwanderungsbehörde übergeben. Das Kokain hat einen geschätzten Straßenverkaufswert von 65.000 Dollar (rund 50.000 Euro).

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare