Schlaf macht tatsächlich schön

+
Im Schnitt haben die Deutschen 7,1 Stunden Schlaf pro Nacht - eine Faustregel dazu, wie lange die Erholung im Bett mindestens dauern sollte, gibt es allerdings nicht.

Berlin - Die Idee des Schönheitsschlafs ist erstmals wissenschaftlich belegt: Menschen wirken nach ausreichender Nachtruhe sowohl attraktiver als auch gesünder. Woran das liegt:

Wer gesund und attraktiv aussehen möchte, braucht ausreichend Schlaf. Schläft jemand zu wenig, spiegelt sich das in seinem Gesicht wider: Beobachter stufen ihn dann als ungesünder, weniger attraktiv und müder ein. Das ergab eine jetzt auf bmj.com veröffentlichte Studie des Karolinska Institutet in Stockholm. Sie bestätigt damit erneut die Bedeutung von Schlaf für die Schönheit.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare