1. come-on.de
  2. Deutschland & Welt

Ruhrgebiet: Nach Schüssen auf Hundehalter – Tatverdächtiger meldet sich bei Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Krispin

Kommentare

Im Kreis Recklinghausen soll ein Unbekannter auf zwei Hundehalter geschossen haben.
Im Kreis Recklinghausen soll ein Unbekannter auf zwei Hundehalter geschossen haben. © RUHR24, Klaus-Dietmar Gabbert/dpa; Collage: RUHR24

Im Kreis Recklinghausen (NRW) ist ein Streit zwischen Hundehaltern außer Kontrolle geraten. Plötzlich fielen Schüsse. Die Polizei leitete eine Fahndung ein.

Die Gassi-Runde mit ihren Hunden wurde für einen 57-jährigen Mann und einer 52-jährigen Frau aus Marl im Kreis Recklinghausen am Montag (21. September) zu einem Horror-Ausflug. Sie gerieten mit einem anderen Hundehalter aneinander – dann fielen plötzlich Schüsse, berichtet RUHR24.de.*

Der Mann und die Frau waren laut den Angaben der Polizei Recklinghausen am Montagvormittag in einem Waldstück der Haard an der Haltener Straße in Marl unterwegs. Dort soll es etwa gegen 10 Uhr zunächst zu einem Streit zwischen ihnen und einem weiteren Hundebesitzer gekommen sein. Die Situation sei dann jedoch eskaliert: Plötzlich fielen in dem Waldstück Schüsse.

So soll der unbekannte Hundehalter eine Waffe gezogen und damit in Richtung des 57-jährigen Mannes und der 52-jährigen Frau geschossen haben.* Wie die Polizei Recklinghausen mitteilt, sei dabei zum Glück niemand verletzt worden. Der Tatverdächtige meldete sich noch am Abend bei der Polizei. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare