RTL II jagt Sex-Täter mit Stephanie zu Guttenberg

+
Stephanie zu Guttenberg im Studio

Berlin - Stephanie zu Guttenberg will mit dem Privatsender RTL 2 Sexualtätern auf die Spur kommen, die über das Internet Kontakt zu Kindern und Jugendlichen suchen.

Das neue zehnteilige Format “Tatort Internet - Schützt endlich unsere Kinder“ sollte bereits am Donnerstag (7. Oktober, 20.15 Uhr) starten, wie der Sender am selben Tag mitteilte. Moderiert wird die “investigative“ Sendereihe vom ehemaligen Hamburger Innensenator Udo Nagel. Die Ehefrau von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) ist als Expertin vor der Kamera zu sehen. Gezeigt werde vom ersten Kontakt im Chatroom bis zum ersten Treffen mit dem vermeintlichen Kind, “wie potenzielle Täter sich Vertrauen erschleichen und ausnutzen“, hieß es.

Bei fingierten Treffen mit den angeblichen Minderjährigen würden mutmaßliche Täter von einem Filmteam mit ihrem Vorgehen konfrontiert. Stephanie zu Guttenberg sagte der “Bild“-Zeitung (Donnerstagausgabe), sämtliche in der Sendereihe aufgedeckte Fälle würden den Behörden übergeben. Sie sei “immer wieder schockiert, wie schnell und gezielt sich die Täter an die Kinder ranmachen“, betonte die 33-Jährige, die auch Präsidentin von “Innocence in Danger“ in Deutschland ist - einem Verein gegen Kindesmissbrauch. Viele Eltern könnten sich gar nicht vorstellen, was in diesen Chatrooms vor sich gehe. “Unsere Kinder und Jugendlichen sitzen da regelrecht auf dem Präsentierteller für potenzielle Täter, bekommen von erwachsenen Männern Sexfotos, Pornofilme zugeschickt.“

Sender spricht von “gesellschaftlich relevantem Format“

Die zweifache Mutter macht sich für schärfere Maßnahmen gegen die Täter stark. “Wir kämpfen dafür, dass auch die Anmache von Kindern, das Sich-Ranmachen - Fachleute sprechen von 'grooming' - strafbar wird.“ Zugleich forderte Stephanie zu Guttenberg, dass die bestehenden deutschen Gesetze endlich ausgeschöpft würden. “Bei uns wird sozusagen jeder Ladendieb konsequenter bestraft als Täter, die unseren Kindern Nacktfotos von sich schicken, sie zu sich nach Hause locken und Schlimmeres.“ Missbrauch sei wie “ein Mord an der Seele des Kindes“. RTL2 hob hervor, es handle sich bei “Tatort Internet“ um ein “gesellschaftlich relevantes Format“, das aufrüttle und schockiere. Die mutmaßlichen Täter sind unkenntlich gemacht. Die Sendereihe soll künftig immer montags um 20.15 Uhr laufen. Der Privatsender hatte im August angekündigt, dass er an seinem Qualitätsmanagement arbeite. Durch einen “standardisierten Evaluationsprozess“ sollte sichergestellt werden, dass die Programme künftig in “größerem Maße als bisher den qualitativen Ansprüchen gerecht werden“, hieß es. RTL2 war zuvor wegen seiner Trash-Formate und Dokusoaps in die Kritik geraten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare