Die Rocker kommen: Polizei rüstet sich für "Hells Angels"

Zum Wochenende wollen die „Hells Angels“ in Berlin anrücken.
+
Zum Wochenende wollen die „Hells Angels“ in Berlin anrücken.

Berlin - Hunderte Rocker der “Hells Angels“ wollen sich am Samstag in Berlin treffen. Die Zusammenkunft sei bislang nicht offiziell angemeldet, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag . Die Beamten bereiten sich auf einen Großeinsatz vor.

Weil Kämpfe mit den rivalisierenden “Bandidos“ befürchtet würden, gelte die zweithöchste Sicherheitsstufe, berichtete der “Tagesspiegel“ (Dienstag). Die Rocker aus ganz Deutschland werden im Vereinsheim am Spandauer Damm in der Nähe des Charlottenburger Schlosses erwartet.

Das sind die Hells Angels

Fotostrecke

Sollten die “Hells Angels“ mit den “Bandidos“ zusammentreffen, werde es “mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Auseinandersetzung mit Hieb- und Stichwaffen kommen“, zitiert die Zeitung aus einem internen Sicherheitsschreiben der Polizei. Im Internet kündigen die Rocker einen Motorradkorso an, ihren sogenannten City Run. Im Vorjahr war die Motorradtour durch die Stadt von der Polizei verboten worden.

Von Freitag bis Sonntag werden nur wenige Kilometer entfernt am Salzufer rund 300 000 Motorrad-Freunde zu den ersten “Berlin Harley Days“ erwartet. Beide Veranstaltungen haben eigentlich nichts miteinander zu tun. Es lasse sich jedoch nicht ausschließen, dass sich die Motorrad-Gruppen mischen, sagte die Polizeisprecherin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare