Quickie auf dem Klo endet in einer Schlägerei

Düsseldorf - Kurioses Ereignis auf einer Düsseldorfer Herrentoilette: Nach einem Quickie eines Pärchens, kam es zu einer Schlägerei. Ein Verdächtiger wurde nun freigesprochen.

Während einer Silvesterparty in Düsseldorf, zog sich ein Liebespärchen auf die Herrentoilette zurück. Allerdings wurden sie bei diesem Quickie von einem weiteren Toilettengast gestört, der heftig gegen die Kabine klopfte. Als der 28-Jährige Liebhaber Raphael T. die Tür öffnete, wurde er von dem Fremden sofort zusammengeschlagen.

Fälschlicherweise wurde Mike Z., der sich zur Tatzeit auch auf dem Klo befand, als Täter von den Liebenden identifiziert. Mike Z. aber bestritt die Tat: "Ich schaute raus und dachte nur, das klären die miteinander. Ich bin ja ein friedlicher Mensch.". Der zuständige Richter schloss eine mögliche Verwechslung nicht aus und sprach den "friedlichen Menschen" Mike Z. frei.

ms

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.