Polizist schießt Jugendlichen nieder

Lübeck - Ein Polizeibeamter hat aus Notwehr einen 18-Jährigen in Lübeck niedergeschossen. Der Jugendliche schwebt noch in Lebensgefahr.

Ein Polizist hat am Neujahrsmorgen in Lübeck einen jugendlichen Angreifer niedergeschossen. Der 18-Jährige hatte die Beamten mit einem Messer attackiert, woraufhin ein Polizist die Waffe zog und ihm in den Bauch schoss, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Jugendliche wurde notoperiert, er schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

Die Polizei war am Morgen zu einer Wohnung gerufen worden, um Streitigkeiten zwischen dem 18-Jährigen und seinen Eltern zu schlichten. Daraufhin ging der Jugendliche mit einem Messer in der Hand auf die Polizisten los.

Es sei nur ein Schuss abgegeben worden, teilte die Polizei mit. Weitere Angaben wurden nicht gemacht. Die Lübecker Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare