Bei Paris

Polizei-Taucher finden Kunstwerke im Fluss

+
Symbolbild

Paris - Was für ein Fund: Durch einen Zufall haben Taucher der Wasserschutzpolizei östlich von Paris zwei Bronzebüsten in einem Nebenfluss der Seine entdeckt.

Bei einer der beiden Skulpturen handelt es sich um ein Kunstwerk des Bildhauers Jean-Paul Simon aus dem Jahr 1933, wie die Pariser Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Kunstwerke wurden demnach bei einem Übungstauchgang in der Marne am Sonntag geborgen.

Die Büste von Jean-Paul Simon, von der es laut Polizei "nur zwei Exemplare" gibt, stellt den Maler Aman-Jean dar. Ein Exemplar steht im Musée d'Orsay in Paris. "Das andere war gestohlen worden", erklärte die Polizei.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare