Angriff im Morgengrauen

Panzernashorn tötet Angler in Nepal

+
Ein Panzernashorn in Nepal. Foto: Narendra Shrestha/EPA/Symbolbild

Kathmandu (dpa) - Ein seltenes Panzernashorn hat nahe dem nepalesischen Chitwan-Nationalpark einen Angler getötet. Der 50-Jährige war in den frühen Morgenstunden auf dem Heimweg von einem Ausflug zum Fluss Rapti im südlichen Zentrum des Landes, als das Wildtier ihn angriff.

Der Mann starb später im Krankenhaus an seinen Verletzungen, teilte die örtlichen Polizei am Mittwoch mit.

Der Nationalpark ist ein bekanntes Naturschutzgebiet in dem südasiatischen Land. Neben den gefährdeten Nashörnern leben dort auch Tiger und andere Tierarten.

Die Nashornpopulation in Nepal ist in jüngster Zeit deutlich gewachsen und wird derzeit auf 645 geschätzt. Die steigende Zahl der Tiere sorgt aber bei den Anrainern des Naturschutzgebietes für Unbehagen, weil auch die Zahl der Angriffe auf Menschen gestiegen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare