Nach Frühchen-Skandal: Bremen baut Klinik aus

+
Nach dem Skandal um tote Babys im Klinikum Bremen-Mitte wird dort ein neues Eltern-Kind-Zentrum gebaut.

Bremen - Nach dem Skandal um tote Babys im Klinikum Bremen-Mitte wird dort ein neues Eltern-Kind-Zentrum gebaut. Die alte Frühchen-Intensivstation bleibt geschlossen. Was in der Übergangszeit passiert.

Alles zum Frühchen-Skandal:

Frühchen in Bielefeld mit ESBL-Keimen

Frühchen-Tod gibt Rätsel auf

Frühchen-Intensivstation ist geräumt

Frühchen-Tod: Hansen weist Schuld von sich

Nach dem Skandal um tote Babys im Klinikum Bremen-Mitte wird dort ein neues Eltern-Kind-Zentrum gebaut. Die alte Frühchen-Intensivstation, auf der mehrere Babys nach Infektionen mit multiresistenten Bakterien gestorben sind, bleibt geschlossen. Das sagte am Freitag die Bremer Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD). Der Neubau wird voraussichtlich 2015 bezugsfertig sein. Für die dreijährige Übergangszeit sollen zwei andere Bremer Kliniken die Versorgung kleiner Frühchen und älterer Babys übernehmen. Für die Übergangslösungen sind Investitionskosten von insgesamt einer Million Euro vorgesehen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare