1. come-on.de
  2. Deutschland & Welt

Flyer, Tagebücher und Klopapier-Kunst: Museen in Hessen sammeln Corona-Relikte

Erstellt:

Kommentare

Toilettenpapierrollen galten zeitweise als Symbol für die Pandemie. Hessische Museen sammeln Erinnerungen an die Corona-Zeit.
Toilettenpapierrollen galten zeitweise als Symbol für die Pandemie. Hessische Museen sammeln Erinnerungen an die Corona-Zeit. © Friso Gentsch/dpa

Zu Pandemiebeginn haben Museen und Initiativen in Hessen dazu aufgerufen, Erinnerungen an die Corona-Zeit einzusenden. Seitdem sind zwei Jahre vergangen und viele Objekte zusammengekommen. Weitere News zum Pandemie-Geschehen in Hessen lesen Sie hier:

Hessen - Rund 300 Objekte sowie 150 weitere digitale Zusendungen sind in den zwei Jahren allein im Historischen Museum Frankfurt in Hessen* eingegangen. Darunter sind viele Fotografien und Papierobjekte wie Flyer und Plakate, aber auch Tagebücher und Installationen etwa aus Toilettenpapierrollen.
Mit dem Corona-Ticker von fuldaerzeitung.de* bleiben Sie über die Entwicklung der Pandemie in Hessen informiert.

Die Objekte beschreiben den Alltag verschiedenster Menschen und deren Erleben der Pandemie, wie die zuständigen Kuratorinnen, Dorothee Linnemann und Nina Gorgus, erklären. Eingereicht wurden die Beiträge von Schulkindern bis hin zu Bewohnern eines Seniorenheims, aber auch aus besonders betroffenen sozialen Bereichen - ein Beispiel ist ein Memory-Spiel aus einem Kinderhospiz. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare