Mindestens 25 Tote durch Autobomben in Syrien

+
Bei der Explosion einer Autobombe in Homs sind am Mittwoch mehrere Menschen ums Leben gekommen.

Kairo - Bei der Explosion von zwei Autobomben sind in der syrischen Stadt Homs am Mittwoch mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen.

Die Zahl der Verletzten bei diesen Anschlägen wurde von der Staatsagentur Sana mit mindestens 106 angegeben. Unter den Verletzten sei auch ein Fotograf der Agentur, hieß es.

Die Explosionen hätten sich im Abstand von 30 Minuten ereignet. Nach Angaben der oppositionsnahen Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter seien die Bomben in einem überwiegend von Alawiten bewohnten Viertel gezündet worden. Auch die Familie des Präsidenten Baschar al-Assad und die Spitzen von Militär und Geheimdienst gehören der schiitischen Sekte der Alawiten an.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare