Millionen bei Überfall auf Geldtransporter erbeutet

Sarajevo - Bewaffnete Räuber haben in Bosnien-Herzegowina einen Geldtransporter überfallen und mehrere Millionen Euro erbeutet.

Polizeisprecher Damit Cutura erklärte am Mittwoch, die Räuber hätten am Dienstag den entlegenen Teil einer Straße im Südwesten des Landes mit zwei Fahrzeugen blockiert und die Insassen des Geldtransporters gezwungen, ihnen das Geld auszuhändigen. Das Geld gehörte nach Behördenangaben der Bank UniCredit und sollte in eine Filiale nach Kroatien gebracht werden. Eine genaue Summe wurde nicht genannt.

Die bosnischen Medien berichteten von einer Beute in Höhe von mindestens vier Millionen Euro. Damit wäre es der größte Raub in der Geschichte des Landes.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare