Mehr als 40 Unfalltote in Polen vor Allerheiligen

Warschau - Vor dem Allerheiligenfest am 1. November hat im katholischen Polen eine starke Reisewelle eingesetzt. Das führte dazu, dass rund 300 Unfälle mit mehr als 42 Toten gezählt wurden.

Vor dem Allerheiligenfest am 1. November hat im katholischen Polen eine starke Reisewelle eingesetzt. Am Wochenende starben bei rund 300 Unfällen 42 Menschen, wie der Radiosender RMF am Montag berichtete. Traditionell sind zu Allerheiligen Millionen Polen unterwegs, um an den Familiengräbern im ganzen Land ihrer toten Angehörigen zu gedenken. Die Polizei ist mit mehr als 10.000 Beamten im Einsatz.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare