50 involvierte Fahrzeuge

Massenkarambolage auf Schweizer Autobahn

+
Rettungskräfte an der Unfallstelle.

Berlin/Lausanne - In dichtem Nebel sind bei einem Massen-Crash auf einer Schweizer Autobahn etwa 50 Autos ineinandergerast. Die meisten Beteiligten hatten Glück.

Elf Menschen wurden bei dem Unfall am Samstag vor einem Tunnel leicht verletzt, wie die Schweizer Nachrichtenagentur SDA berichtete. Ein Sprecher der Kantonspolizei Waadt sagte, mehr als 100 Menschen seien von dem Massen-Crash auf der A9 betroffen gewesen. Die Unfallstrecke in der Nähe von Lausanne war stundenlang gesperrt. Die Karambolage passierte zwischen Belmont und Chexbres. Die Polizei ging davon aus, dass die Fahrer zu schnell und dicht aneinander fuhren. Fotos zeigten verkeilte Autos und zerbrochene Scheiben.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare