Verdächtiger Duft

Grillhähnchen wird zum Drogenversteck

Osnabrück - Bei der Kontrolle eines Wagens fiel Autobahnpolizisten ein verdächtiger Duft auf. Dabei hätte es nur nach dem Grillhähnchen duften sollen, das neben dem Fahrer in einer Tüte lag...

In der Nacht zum Mittwoch stießen die Beamten bei Osnabrück auf eine Tüte mit dem verzehrfertigen Hähnchen, wie die Polizei mitteilte. Dieses verströmte allerdings nicht seinen üblichen Geruch, sondern einen Duft, der die Fahnder an Cannabis erinnerte. Im Innern des Hähnchens kamen dann mehrere Beutel mit Marihuana zum Vorschein. Sie wurden beschlagnahmt. Dem unter Drogeneinfluss stehenden 21-jährigen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolhähnchen)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare