200.000 Euro in Brotdose entdeckt

Koblenz - Zöllner haben bei einem Reisenden aus Hessen 200.000 Euro in einer Brotdose entdeckt. Der 56-Jährige war auf dem Weg von Luxemburg in seine Heimat.

Das teilte das Hauptzollamt Koblenz am Freitag mit. Bei der Kontrolle im Raum Trier fanden die Beamten im Rucksack des Mannes einen Luxemburger Stadtplan und die Dose voller Geldscheine. Weil der Hesse das Bargeld auf Befragen der Zollbeamten nicht angegeben hatte, wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Ihm droht nun ein Bußgeld von bis zu 50 000 Euro. Bei einer Zollkontrolle müssen Bargeld und andere Zahlungsmittel in Höhe von mehr als 10 000 Euro angegeben werden. Ob sich der Mann zu dem Fund äußerte, teilte der Zoll nicht mit.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare