Vor den Augen ihrer Familie

ICE-Luftstrom reißt Frau auf Gleise - schwer verletzt

Ulm - Sie wollte ihren Sohn abholen: Weil eine Frau auf dem Bahnsteig zu nah an den Gleisen stand, wurde sie vom Luftstrom eines einfahrenden ICE mitgerissen. Sie fiel auf die Gleise und wurde schwer verletzt.

Eine 65-jährige Frau aus Ulm wollte zusammen mit ihrem Lebensgefährten ihren Sohn am Bahnhof abholen. Sie stand auf Gleis 2 und wartete auf den ICE aus Hamburg-Altona.

Wie augsburger-allgemeine.de berichtet, wurde die Frau offenbar vom Sog des einfahrenden Zuges aufs Gleisbett gerissen und überrollt. Angeblich hatte sie den Sicherheitsabstand zur Bahnsteigkante nicht eingehalten. Die genauen Umstände müssen jedoch noch geklärt werden. Ein Suizid könne allerdings ausgeschlossen werden, so berichten Zeugen, die den Unfall beobachteten.

Die 65-Jährige wurde bei dem Unfall schwer an einem Fuß verletzt, sie erlitt Prellungen und Schürfwunden. Sie kam auf die Intensivstation. Um die Frau von den Gleisen bergen zu können, musste der Zug einige Meter zurücksetzen.

Der Lokführer, der beim Einfahren noch ein Warnsignal abgesetzt hatte, konnte den Unfall nicht verhindern. Er erlitt einen Schock. Am Hauptbahnhof waren vier Mitarbeiter der Notfallseelsorge im Einsatz, die sich um die Angehörigen der Frau kümmerten.

Die Gleise 1 und 2 waren 45 Minuten gesperrt.

pak

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare