Lufthansa stoppt A380 vor Tokio-Flug

+
Die Lufthansa hat einen Flug des Super-Airbus A 380 kurz vor dem Start gestoppt.

Frankfurt/Main - Die Deutsche Lufthansa hat einen Super- Airbus A380 wegen eines möglichen Problems am Fahrwerk ausgetauscht.

Die 395 Passagiere mussten das Flugzeug am Montag auf dem Frankfurter Flughafen wieder verlassen, nachdem es bereits in Richtung Startbahn gerollt war, wie das Unternehmen mitteilte. Am Abend sollte eine Ersatzmaschine vom Typ A380 nach Tokio starten.

Gigant der Lüfte: Der Airbus A380

Gigant der Lüfte: Der Airbus A380

Der Kapitän habe sich auf dem Weg zur Startbahn entschlossen, das Bugfahrwerk nochmals überprüfen zu lasse, erläuterte ein Sprecher. Dazu blieb die Maschine auf einer Außenposition stehen. Die Techniker hätten aber keine Auffälligkeiten feststellen können. Trotzdem sei sicherheitshalber die Maschine ausgetauscht worden.

Laut Plan sollte die A380 um 13.30 Uhr abheben. Lufthansa verfügt bislang über drei Maschinen dieses Typs und fliegt damit nach Tokio, Peking und Johannesburg. Seit einem schweren Triebwerkschaden an einer A380 der Fluggesellschaft Qantas nach dem Start in Singapur stehen Unregelmäßigkeiten bei der A380 besonders im Licht der Öffentlichkeit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare