1. come-on.de
  2. Deutschland & Welt

Nach fiesem Lidl-Diss: Penny schlägt mit Rap-Battle zurück

Erstellt:

Von: Julia Thielen

Kommentare

Ein Einkaufswagen von Penny.
Erst Lidl, jetzt Penny. Ein Mitarbeiter des Discounters formuliert per Rap eine Antwort auf das fiese Video der Konkurrenz zuvor. © Oliver Berg/dpa

Erst ist ein Mitarbeiter von Lidl zum Rapper geworden und fertigte die Discounter-Konkurrenz in einem Video ab. Jetzt legt Penny nach - und teilt ebenfalls fies gegen den Konkurrenten aus.

Runde zwei im Rap-Battle der Discounter und Supermärkte. Diesmal am Mikrofon: Florian, Mitarbeiter von Penny. Er wollte den Diss von Lidl-Mitarbeiter Tillmann von Anfang Januar offenbar nicht einfach so stehen lassen - und teilt nun seinerseits ordentlich gegen die Konkurrenz aus, wie echo24.de* berichtet.

Nach fiesem Lidl-Diss: Penny schlägt im Rap-Battle zurück

Dass Konkurrenz das Geschäft belebt, ist klar. Und dass besonders Discounter und Supermärkte sich gegenseitig eins reinwürgen, ist auch nicht neu. 2017 hatten sich Edeka und Lidl bereits in den sozialen Netzwerken einen fiesen Schlagabtausch geliefert. Im Januar startete der Discounter aus Neckarsulm einen neuen Angriff auf die Konkurrenz. In einem Rap hatte Mitarbeiter Tillmann einen Rundumschlag* gestartet. Auch gegen Penny. Und da wurde Lidls Video als Herausforderung zum Rap-Battle aufgegriffen.

In einer Collage sind Ausschnitte von zwei Rap-Videos von Penny und Lidl zu sehen. Beide zeigen einen Mitarbeiter der Discounter.
Ein Mitarbeiter von Penny (links) hat eine Antwort auf das fiese Rap-Video von Lidl gefunden. © Screenshot Youtube/Lidl/Penny

Der Rap von Lidl hat mittlerweile über drei Millionen Aufrufe auf YouTube. Zahlreiche Kunden und der Discounter selbst lobten das Video mit Mitarbeiter Tillmann in den sozialen Netzwerken. Dabei nahm der 19-Jährige wirklich kein Blatt vor den Mund. Der Seitenhieb auf Penny lautete beispielsweise: „Die Qualität der anderen ist doch wirklich keinen Penny wert.“ Das passte wiederum Penny-Mitarbeiter Florian offenbar gar nicht. Im Song „Penny für alle“ bekommt nämlich nicht nur Lidl sein Fett weg. Auch Rapper Tillmann muss sich einiges gefallen lassen.

Rap von Lidl: Mitarbeiter von Penny holt zum Gegenschlag aus

„Mir kam zu Ohren, dass der Mitbewerber auch mal wieder Reime spuckt, im Clip sah ich dann leider nur ein Früchtchen, das noch reifen muss. `Ne arme Socke, die sich im Betrieb bestimmt beweisen muss, für zwei Minuten Fame im Netz, das morgen wieder keinen juckt“, rappt Florian von Penny über Tillmann von Lidl. Dabei hatte Letzterer für Begeisterung gesorgt - vor allem, wegen seiner Art zu rappen. „Abgesehen davon, dass es die mit Abstand beste Marketingaktion seit ewiger Zeit ist, hat der Typ echt Talent. Geiles Ding“, lautet einer von vielen positiven Kommentaren zum Rap des Lidl-Mitarbeiters.

LidlPenny
Rap-Video von Mitarbeiter Tillmann Anfang JanuarRap-Antwort von Mitarbeiter Florian Mitte Februar
rund 3,7 Millionen Aufrufe auf YouTube (Stand: 22. Februar)rund 2.900 Aufrufe auf YouTube (Stand 22. Februar)
Thema: Lidl-Plus-App und Diss der KonkurrenzThema: Diss gegen Lidl und Penny als Nachbarschafts-Laden

Florian von Penny passte aber offenbar nicht, dass Tillmann in dem Video neben dem Diss für die Konkurrenz hauptsächlich die durchaus umstrittene Lidl-Plus-App* des Discounters anpries. „Nicht so aggro wie manch anderer in eigenen Lobreden - wir lassen statt uns die ganze Nachbarschaft hochleben, heißt es im Rap „Penny für alle“. Und auch: „Was zwischen uns der Unterschied sei? Ihr hängt rum, wir uns rein.“ In Sachen Aggressivität gegenüber der Konkurrenz und Eigenlob steht der Rap von Penny dem von Lidl allerdings in nicht allzu viel nach. Dabei kündigt Mitarbeiter Florian im Video auf YouTube sogar noch an: „Ich hab gedacht, dass kann man auch ein bisschen freundlicher machen.“

Rap-Battle der Discounter: Nach Lidl-Video - Penny holt zum Gegenschlag aus

Doch tatsächlich geht die Penny-Version den Rap von Lidl extrem an: „Das Budget bei Lidl war für‘n guten Beat wohl zu schmal“, rappt Mitarbeiter Florian. Auch der Werbeslogan von Lidl wird zum Aufhänger für einen Diss: „Wir lieben Lebensmittel nicht nur auf dem Werbezettel.“ Die Botschaft von Penny für Lidl-Mitarbeiter Tillmann ist schlussendlich deutlich: „Lieber Tillmann, falscher Laden für den Job deiner Wahl. Nun denn - sowas nennt man Potenzial verschenkt.“

Wir lieben Lebensmittel nicht nur auf dem Werbezettel.

Penny-Mitarbeiter Florian im Rap „Penny für alle“

Ob Penny sich mit dem Rap-Battle werbetechnisch einen Gefallen hat, da gehen die Meinungen offenbar auseinander. Innerhalb von fünf Tagen wurde der Song „Penny für alle“ bei YouTube knapp 3.000 Mal aufgerufen. Neben Kommentaren wie „Erstmal zu Penny“, heißt es auch: „Lidl hat das zuerst und besser gemacht. Aber naja - das ist nicht schlecht.“ Abzuwarten bleibt auch, ob Lidl im Rap-Battle der Discounter nun noch einmal nachlegt. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare