Aufgabe: Schüler sollen Terroranschlag planen

Adelaide - Eine junge Lehrerin hat einen unglaublichen Fehler gemacht. Sie hat ihren Schülern die Hausaufgabe gegeben, einen Terroranschlag zu planen. Sie musste die Aufgabe zurück ziehen.

In Australien hat eine Lehrerin ihren Schülern als Hausarbeit die Planung eines Terroranschlags aufgegeben. Die Zehntklässler einer Schule im Staat West-Australien sollten sich vorstellen, sie seien Terroristen und würden mit einer biologischen oder chemischen Waffe einen Anschlag auf eine “nichtsahnende australische Gemeinde“ verüben, wie die Zeitung “The West Australian“ am Mittwoch berichtete. Das Ziel der Schüler sollte demnach sein, möglichst viele unschuldige Menschen zu töten.

Teil der Aufgabe war dem Zeitungsbericht zufolge, den besten Zeitpunkt für den Anschlag zu wählen, die Wahl der Opfer zu erklären und die Folgen des Angriffs auf den menschlichen Körper zu erläutern. Die Hausaufgabe sollte benotet werden. Er habe die Hausaufgabe zurückgezogen, sobald er davon gehört habe, erklärte der Schuldirektor Terry Martino.

Bei der Lehrerin, deren Unterricht von aktuelle Konflikten und Terrorismus handelt, handelt es sich nach Angaben des Bildungsministeriums um eine Frau Mitte 20, die seit drei Jahren unterrichtet. Sie habe einen Fehler gemacht, und es tue ihr Leid, die Aufgabe nicht gut genug durchdacht zu haben, hieß es. Ihr Ziel sei es gewesen, die Schüler einen Konflikt aus der Sichtweise eines anderen betrachten zu lassen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare