Horror!

Urlauber von Flammen-Inferno überrascht: die Höllenfahrt im Video

+
Die Flammen schlugen den Urlaubern entgegen. 

In Kroatien befanden sich Urlauber auf der Autobahn plötzlich in einem Flammen-Inferno. Ein Video zeigt die Höllenfahrt.

Kroatien - Es war eine absolute Höllen-Fahrt, die Urlauber am Samstagabend (27. Juli 2019) an der kroatischen Adria erlebten, als sie auf der Autobahn unterwegs waren. Plötzlich fanden sie sich in einem Flammen-Inferno wieder. Direkt neben der Straße stand die gesamte Landschaft lichterloh in Flammen. Das Feuer breitete sich rasend schnell aus und griff bereits auf die Straße über. 

Flammen-Inferno in Kroatien: Urlauber erleben Höllen-Fahrt an der Adria

Mirko Bulic erlebte diese Höllen-Fahrt hautnah und filmte aus seinem Auto heraus das unheimliche Spektakel. Die Flammen schlugen dem Auto entgegen, Funken flogen. Die Autofahrer konnten nicht glauben, dass sie sich urplötzlich in einer wahren Flammen-Hölle wiederfanden. Was zuvor noch eine normale Autobahn am beliebten Urlaubsziel Adria gewesen war, erinnerte nur noch an die absolute Apokalypse. 

Höllen-Fahrt in Kroatien: Großeinsatz mit Militär - Dorf evakuiert

Eine halbe Stunde nachdem die Aufnahmen der Flammen-Hölle entstanden waren, sperrte die Polizei aus Sicherheitsgründen die Autobahn. Insgesamt hatte das Inferno an der Adria schon 900 Hektar Pflanzen vernichtet, wie stern.de berichtete.

Am Samstagabend waren um die 200 Feuerwehrleute im Einsatz sowie ein Löschflugzeug, um den riesigen Brand zu bekämpfen. Auch das Militär wurde eingeschaltet: 50 Soldaten waren in der Flammen-Hölle im Einsatz. Ein kroatisches Dorf musste evakuiert werden.

Kroatien/Adria: Video: Die Höllen-Fahrt durchs Inferno 

spz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare