Kind beim Rodeln von Ast aufgespießt

Butte - Bei einem Rodelunfall ist ein siebenjähriger Junge in den USA von einem Ast aufgespießt worden. Das Holz bohrte sich durch seine Pobacke in den Bauchraum.

Der rund 2,5 Zentimeter dicke Ast einer Kiefer bohrte sich durch die linke Pobacke des Jungen rund 15 Zentimeter tief in den Bauchraum, wie seine Mutter später berichtete. Glücklicherweise wurden keine lebenswichtigen Organe durchbohrt.

Die Ärzte hätten zwei Stunden gebraucht, um den Ast zu entfernen, sagte die Mutter weiter. Der Unfall trug sich an Silvester zu. Am Montag wurde der Junge aus der Intensivstation in eine normale Station verlegt.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare